Über uns

Die Unternehmensgruppe Markus Brem ist eine familiengeführte, kleine Unternehmensgruppe mit Sitz in Gersthofen bei Augsburg. Aus den jeweiligen Betätigungsfeldern hat das Team um Dr. Markus Brem im Jahr 2015 eine organisatorische und unternehmerische Einheit gebildet. Die Unternehmensgruppe Markus Brem bietet Know how, Produkte und Leistungen in ganz unterschiedlichen Bereichen:

Die Leistungsbereiche:

  • Globalisierung: Softwarelösung und Beratung im Bereich der Verrechnungspreise zwischen nahestehenden Personen (Konzernverrechnungspreise). Der GTP® MANAGER ist die technische Lösung für das Transfer Pricing Management in international tätigen Konzernen.

  • Regionale Wertschöpfung, insbesondere mit einem landwirtschaftlichen Unternehmen (Vollerwerbsbetrieb) sowie mit einem Unternehmen zur Errichtung und dem Betrieb von Nahwärmenetzen auf Basis von Restholzhackschnitzel.

  • Feste Werte: Errichtung und Bewirtschaftung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit dem besonderen Fokus auf die Wiederertüchtigung von nicht mehr genutzten Immobilien. Ziel ist die Vermeidung von neuen Baugebieten und der damit einhergehende Flächenfraß, insbesondere im städtischen Umland von Augsburg.

Weitere Betätigungsfelder:

  • Blasmusik und Kulturpflege im Heimatort

  • Kommunalpolitik für die Menschen im Landkreis Augsburg und in der Stadt Gersthofen

  • Mitwirkung in der größten politischen Bewegung Bayerns, in der von Mitgliedern und Mandatsträgern das Gedachte auch noch so gesagt und entschieden werden darf

  • Mitgliedschaft in zahlreichen internationalen und nationalen beruflichen Organisationen sowie vielen Vereinen mit ehrenamtlichen Tätigkeiten

Unsere Vision:

Globalisierung: Sie ist ein zentraler Baustein offener Gesellschaften, und wir sehen es als die Aufgabe unseres Teams, bei der Vermeidung, Beherrschung und der Reduzierung der negativen Auswirkungen der Globalisierung mitzuwirken. Unser Tätigkeitsfeld erstreckt sich hier auf den Bereich der Kosten- und Gewinnverteilung in Konzernen und der internationalen Steuern – und wir haben hierbei folgende Meinung:

Vorsätzliche Gewinnverlagerungen von Konzernen zur Vermeidung von Steuern sind ein „no go“. Das schadet jeder Gesellschaft.

Steuerliche Willkür in der Prüfungspraxis muss vermieden werden.

Verrechnungspreisthemen benötigen mehr wissenschaftlich-analytische Schärfe und stringente Modellierungsansätze, damit Themen wie das „Benchmarking“ nicht ad absurdum geführt werden.

Energiewende: Sie ist eine zentrale Chance in postmodernen Volkswirtschaften die Wertschöpfungspotentiale im Energiesektor wieder auf die lokale Ebene zurückzuholen. Um Energieverbrauch einsparen zu können und die Energiewende gestalten zu können, muss die Systematik der Energieumwandlung, -verteilung und -nutzung besser verstanden werden. Nur so kann sie von den politischen Ebenen auch neu gestaltet werden. Ganz im Sinne der Gleichung „Energiewende = Nutzung lokaler Wertschöpfungspotentiale“.

Feste Werte: Eigentum verpflichtet! Wir wollen dazu beitragen, dass die Vermögenskluft in unserer Gesellschaft nicht ungezügelt größer wird. Deshalb möchten wir dieses Denken in unser praktisches Tun einfließen lassen. Denn eine Wirtschaft funktioniert nur, wenn individuelle Leistungen mit dem gemeinschaftlich produzierten Output in Bezug gebracht werden kann.